as Schreinerhandwerk liegt der Familie Roth im Blut. Schon 1906 gründet Jakob Roth, der Urgroßvater des heutigen Besitzers, seine Dorfschreinerei in Gara/ Ungarn. Später arbeitete auch Sohn Andreas mit.  

 
Der Vater Josef Roth
  ach der Auflösung des Betriebes im 2.Weltkrieges und der darauffolgenden Vertreibung der Familie aus Ungarn trat Josef Roth 1951 wieder in die Fußstapfen seines Vaters bzw. Großvaters. Nach der Schreinerlehre in Bad Tölz arbeitete Josef Roth in der Schreinerei Schmidt am Lisztweg in Geretsried, die er 1970 nach Erhalt des Meisterbriefes übernahm und erfolgreich weiterführte. Die Räumlichkeiten am Lisztweg wurden mit der Zeit zu eng und so entstand 1984 der Neubau des heutigen Werkstattgebäudes am Breslauer Weg 29.

  Josef Roth gab die Liebe zum Beruf wiederum an die nächste Generation weiter: 1981 begann sein Sohn Andreas Roth eine Schreinerlehre in Wolfratshausen. Nach mehreren Jahren als Geselle in der Werkstatt des Vaters besuchte Andreas Roth von 1992 bis 1994 die renommierte Meisterschule in Garmisch-Partenkirchen; die Meisterprüfung im Frühjahr 1994 legte er - zusammen mit einem Klassenkameraden - als Bester von ganz Bayern ab. Zurück im Familienbetrieb teilte er sich mit seinem Vater die Aufgaben in der Schreinerei. Er übernahm zunehmend mehr Verantwortung, bis er schließlich

am 1. Januar 2001


den Betrieb an Breslauer Weg übernahm und somit die Familientradition in 4. Generation fortführt.
 
Andreas Roth

Familientradition bedeutet für Andreas Roth, an bewährter Handwerkskunst festzuhalten, aber auch aufgeschlossen zu sein für die Umsetzung und Gestaltung fortschrittlicher Ideen und Techniken. Heute nennt sich der Ausbildungsbetrieb:

"ANDREAS ROTH - DER SCHREINER"


Übrigens:     Die 5. Generation steht schon bereit ...

 Bei Anklicken wird das Bild vergrö:ßert .... !